Gemeinsam! ins Wintersemester 18/19

Das Wintersemester 2018/2019 ist da, und damit auch unser Programm. In einer Zeit, in der Rechte Meinungen immer mehr Raum bekommen, in der Nazis Hetzjagden gegen nicht-weiße Menschen veranstalten und Parteien aller Lager mit Rassismus, Sexismus und Homophobie auf Stimmenfang gehen, sagen wir: Wir lassen uns nicht spalten, gegeneinander ausspielen oder instrumentalisieren. Darum arbeiten wir basisdemokratisch und solidarisch – Für eine Gesellschaft, in der wir ohne Angst verschieden sein können.

Einiges ist neu in diesem Semester, vieles ist besser – und an allem anderen arbeiten wir gemeinsam. Trotz alledem.

Wie in den vergangenen Jahren haben wir ein umfangreiches Programm mit Vorträgen, Workshops, Kinoabenden und schwuler Kneipe organisiert. Wir freuen uns auf einige großartige Kooperationen, etwa mit dem Zentrum für Genderstudies und feministische Zukunftsforschung, der AIDS-Hilfe Marburg, der Kampagne HESSEN IST GEIL!, dem AstA Marburg und dem Trauma im G-Werk. Gerade das Trauma ist für uns im Laufe des vergangenen Jahres zu einer Art zweitem Zuhause geworden. Davon zeugt unser gemeinsames Kinoprogramm, das Traumakino-Tunten-Takeover, aber auch die Bereitschaft des Traumas uns ein Exil für Veranstaltungen zu bieten, während das Baudezernat der Universität gemeinsam mit dem Studentenwerk durch kontinuierliche Kaputt-Sanierung systematisch torpediert woran studentische Selbstorganisation arbeitet. Daher finden in diesem Semester unser Ersti-Abend und der Sektempfang in Kino-Kneipenatmosphäre in der BaariBar statt.

Das kommende Jahr ist ein besonderes: 2019 wird das Schwulenreferat 30 Jahre alt! Das möchten wir gemeinsam feiern. Um damit schon im Wintersemester zu beginnen, laden wir zum Neujahrsempfang im Fürstensaal des Landgrafenschlosses ein. Im Rahmen des Empfanges hören wir einen Vortrag des preisgekrönten Bloggers und Autoren Johannes Kram aus Berlin, unter dem Titel „Ich hab ja nichts gegen Schwule,  aber… Die schrecklich nette Homophobie in der Mitte der Gesellschaft.“

Das gesamte letzte Jahr über hat eine Arbeitsgruppe des Schwulenreferates hart daran gearbeitet, dass unsere Bibliothek und unser Archiv systematisiert und zugänglich gemacht werden können. Nun ist es endlich so weit: Ende Oktober wird die umfangreichste Bibliothek für schwules und queeres Wissen in der Region wiedereröffnet. Außerdem haben wir nun einen online zugänglichen Katalog! Habemus OPAC! (bibliothek.schwulenreferat-marburg.de!)

Wie schon erwähnt sind wir basisdemokratisch organisiert. Wer unser Selbstverständnis gut findet und Lust hat sich bei uns zu organisieren, kann das im regelmäßigen Plenum tun, oder sich in eine unserer Arbeitsgruppen einbringen. Das Plenum findet nach wie vor an veranstaltungsfreien Montagen um 18 Uhr statt. Wann genau steht im Kalender!

Allen unseren Freund*innen, Unterstützer*innen und Besucher*innen wünschen wir ein schönes Semester und freuen uns euch bei uns auch dieses mal wieder begrüßen zu dürfen.

Solidarische Grüße,
Tarek Shukrallah
Referent.

 

 

Semesterprogramm:

Datum Titel/Referent*in Zeit/Ort Kooperation
15. Oktober 18 Semesterbeginn und Ersti-Abend BaariBar im G-Werk  
18. Oktober 18 Workshop: „Sprechen über schwule Sexualität?!“ mit Alexander Hahne 18 Uhr

Safeway in der AIDS-Hilfe Marburg e.V.

AIDS-Hilfe Marburg e.V.
22. Oktober 18 Sektempfang BaariBar im G-Werk  
29. Oktober Plenum 18 Uhr im ASR  
30. Oktober ROCKY-HORROR-PICTURE-SHOW 20 Uhr im Trauma im G-Werk Café Trauma im G-Werk
12. November Mitgliedervollversammlung 20 Uhr im ASR​  
13. November Hairspray (John Waters) 20 Uhr im Trauma im G-Werk Café Trauma im G-Werk
17. November Lesung: Cummunist Manifisto. A Marxist Porn Experience. 21 Uhr im Havanna Acht Kneipenkollektiv HavannaAcht
19. November Plenum 18 Uhr im ASR  
26. November Vortrag ‚„Unvordenklicher Saft“ — zum Sinn von Sexualität‘ von Dr. Dr. Stefan Nagel (Hamburg) 20 Uhr

+1/0030

 
29. November Filmscreening

Der Kultfilm PRIDE

mit anschließendem Gespräch mit Ray Goodspeed, Aktivist und Mitgründer der „Lesbians  and Gays support the miners“

und Einführungsvortrag von Stefan Schoppengerd (Uni Marburg).

18 Uhr im Capitol Marburg Zentrum für Gender Studies und feministische Zukunftsforschung, der Hilfskräfteinitiative, der Arbeitsgemeinschaft für gewerkschaftliche Fragen und der AIDS-Hilfe Marburg e.V.
3. Dezember Plenum 18 Uhr im ASR  
10. Dezember “Homopunk History“ Autorenlesung mit Phillip Meinert 20 Uhr

+1/0030

 
13. Dezember „Queercore. How to punk a revolution.“ Film und Filmgespräch mit Yony Leyser(Regisseur) 18 Uhr im Capitol Marburg  
17. Dezember Weihnachtsfeier 20 Uhr im ASR  
8. Januar Priscilla. Königin der Wüste 20 Uhr im Trauma im G-Werk Café Trauma im G-Werk
14. Januar Empfang zum 30 jährigen Bestehen des ASR mit Vortrag „Ich hab ja nichts gegen Schwule…aber“ von Johannes Kram (Berlin) 18 Uhr im Fürstensaal (Landgrafenschloss)  
21. Januar Plenum 18 Uhr im ASR  
28. Januar Vortrag „Von Wahrheit und Mythen der Sexualpädagogik“ von Stefan Timmermanns 20 Uhr

+1/0030

HESSEN IST GEIL!
4. Februar Plenum 18 Uhr im ASR  
11. Februar Vortrag: “Heteronormativität und Kapitalismus“ mit Mike Laufenberg (Berlin) 20 Uhr

+1/0030

 
Advertisements